Allgemeine Informationen

Die Saugsonde

Saugsonden werden für die zerstörungsfreie Entnahme von Wasser aus dem Porensystem des Bodens eingesetzt. Der wesentliche Bestandteil der Saugsonde ist die poröse Saugkerze, die zur Probengewinnung in direkten Kontakt mit dem Boden gebracht wird. Durch einen angelegten Unterdruck wird das Wasser aus dem umgebenden Boden durch die Poren der Kerze in das Innere der Saugsonde und anschließend in ein Probengefäß gesogen. Solange die Poren der Kerze wassergefüllt sind, sind diese luftdicht und der angelegte Unterdruck wird lediglich durch das nachströmende Bodenwasser ausgeglichen.

Die Saugkerze

Da einige Stoffgruppen der Bodenlösung zur Adsorption an bestimmten Materialien neigen, ist die Wahl eines geeigneten Materials der porösen Kerze von immenser Bedeutung für unverfälschte Untersuchungsergebnisse. Poröse Kerzen aus Keramik sind meist günstiger und eignen sich für die Untersuchung von schlecht adsorbierenden Stoffen wie Chlorid, Natrium, Sulfat oder Nitrate. Für diese Stoffe können auch andere Materialien wie Glas (Sinterglas) und Kunststoff (Nylonmembran, Sinterkunststoff) in Betracht gezogen werden. Glaskerzen sollten hingegen bei der Untersuchung von Stoffen mit starken Adsorptionseigenschaften zur Anwendung kommen. Dazu gehören unter anderem organische Stoffe (DOC), Phosphate und Pestizide. Für die Untersuchung von Schwermetallen in der Bodenlösung sollten hingegen Kunststoffkerzen eingesetzt werden. 

Ausführungen

Saugkerzen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die Bauart der Saugkerze wird je nach Art der Anwendung und Einbaumöglichkeit vom Anwender vorgegeben. Bei der Auswahl der Bauart spielt die Einbautiefe und Zugänglichkeit des Installationspunktes eine zentrale Rolle. Bei der Wahl der richtigen Bauart kann zwischen einer Saugkerze mit Schaft oder ohne Schaft entschieden werden. Bei Saugkerzen mit Schaft kann zusätzlich noch die Option eines im Schaft integrierten Speichervolumens für die entnommene Bodenlösung in Betracht gezogen werden.

Kerzen mit Schaft erleichtern den Einbau der Kerze in größeren Tiefen, wenn das Anlegen eines Schurfes zum Einbau oder eine Zerstörung des Bodenmaterials beim abschließenden Ausbau der Sonde unerwünscht ist. Die Speichermöglichkeit innerhalb des Schaftes sollte dann in Betracht gezogen werden, wenn eine Lagerung der Probe unter Umgebungsbedingungen (Temperatur und Licht) gewünscht ist, oder die Installationstiefe so groß ist, dass der aufzubringende Unterdruck zur Entnahme der Probe aus dem Boden inklusive der Förderung an die Bodenoberfläche zu groß ist.

Zubehör

Neben den Saugsonden bietet UGT weitere Saugsondentechnologien für eine reibungslose Messkampagne an. Dazu gehören Technologien zur Unterdruckerzeugung für die Entnahme des Bodenwassers aus dem Bodenmaterial und für die Förderung der Probe aus der Saugkerze. Für die Umsetzung spezifischer Entnahmepläne kann die Unterdruckerzeugung mit einer Steueranlage ergänzt werden. Weiterhin werden verschiedene Methoden für das Sammeln, Aufbewahren und den Transport der Proben angeboten.

 
Hauptsitz
Müncheberg
Tel.: +49 (0) 33432 - 89 575
Fax: +49 (0) 33432 - 89 573

Niederlassung Süd
Tel.: +49 (0) 8161 - 23 46 441
Fax: +49 (0) 8161 - 23 46 443