Produktinformation

Set zur pF-Bestimmung nach der Drucktopfmethode

Die Ausstattung eignet sich zur Bestimmung der pF-Kurve im Bereich pF 2,0-4,2 (0,1-15 bar Saugspannung). Weiterhin eignen sich die Sets zur Kalibrierung von Bodenfeuchtigkeitsblöcken oder anderen Messgeräten für die Bodenfeuchtigkeit. Das Standardset enthält u.a.: zwei Drucktöpfe mit Keramikplatten (0,1 MPa, 0,3 MPa und 1,5 MPa, bzw. 1, 3 und 15 bar) und Zubehörteile Bodenprobenringe, ein Druckkontrollfeld und einen Kompressor.
Mehrere Keramikplatten mit Bodenproben können gleichzeitig im Drucktopf platziert werden. Das Druckkontrollfeld ist standardmäßig mit zwei Manometern 0-2 MPa und 0-0,4 MPa (bzw. 0-20 bar und 0-4 bar) ausgestattet. Der mitgelieferte Kompressor (220V / 50 Hz) eignet sich speziell für diesen Verwendungszweck: maximaler Druck 2,0 MPa (20 bar), eingebaute Sicherheitsvorkehrungen, vollständig abgeschirmt und leise.

 

Prinzip


Die Bodenproben werden durch Erhöhung des angelegten Luftdruckes im inneren des Drucktopfes entwässert. Eine poröse Keramikplatte dient als hydraulische Verbindung, über die das Wasser vom Boden in den Außenbereich des Drucktopfs gelangen kann. Die Hochdruckluft strömt nicht durch die Poren in die Platte, da diese mit Wasser gefüllt sind. Je kleiner die Porengröße, umso höher kann der Druck sein, bevor die Luft durchströmt. Bei einem Durchgang strömt die Bodenfeuchtigkeit bei jedem eingestellten Druck um alle Bodenpartikel und durch die Keramikplatte und das Ausflussrohr hinaus. Das Gleichgewicht stellt sich ein, wenn der Wasserstrom aus den Ausflussrohren versiegt. Am Gleichgewichtspunkt besteht eine genaue Beziehung zwischen dem Luftdruck im Drucktopf und der Wasserspannung in den Proben (und damit auch mit dem Feuchtegehalt). Die Genauigkeit der Gleichgewichtswerte liegt nicht über der der Druckluftversorgung. Daher verfügt das Druckkontrollfeld über unabhängige doppelte Regler.

 

Vorteile

Die Vorteile, verglichen mit anderen Methoden wie z.B. Verdichtung, Zentrifugieren, molekulare Absorption usw., sind folgende:

  • Relativ einfache Methode.
  • Zuverlässige Methode zum Entfernen der Bodenfeuchtigkeit aus Bodenproben unter kontrollierten Bedingungen, ohne dass die Bodenstruktur gestört wird.
  • Es kann sowohl mit präparierten, als mit ungestörten Proben gearbeitet werden. Die Bodenstruktur wird nicht gestört. Für jeden Bodentyp können die charakteristischen pF-Kurven entwickelt werden. Diese Kurven beziehen die Feuchtigkeitsspannung, bei der die Feuchtigkeit im Boden gehalten wird, auf den Feuchtigkeitsgehalt. Diese Beziehung ist bei Studien der Bodenfeuchtigkeitsbewegung und der Menge und Verfügbarkeit der Bodenfeuchtigkeit für das Wachstum der Pflanzen wichtig.

 

 

Bestellnr. + Zubehör

 

Bestellverzeichnis:

Art.-Nr.:  146000  

Set zur pF-Bestimmung nach der Drucktopfmethode

 

 

Referenzen

Anwendungsbereiche

Wenn die Eigenschaften der feuchten Bodenprobe bekannt sind, können folgende Werte bestimmt werden:

  • Das Porenvolumen des Bodens
  • Die Verteilung der Porengröße des Bodens
  • Die kapillare Steigkapazität
  • Der Luft- und Feuchtigkeitsgehalt des Bodens bei einem bestimmten Grundwasserspiegel
  • Bestimmung der Feldkapazität und der verfügbaren Bodenfeuchtigkeit
  • Untersuchung der Wasserspannung in Bezug auf die Keimzeit von Samen

 

 

 

Downloads

Hauptsitz
Müncheberg
Tel.: +49 (0) 33432 - 89 575
Fax: +49 (0) 33432 - 89 573

Niederlassung Süd
Tel.: +49 (0) 8161 - 23 46 441
Fax: +49 (0) 8161 - 23 46 443