allgemeine Informationen

Wind- und Barogeber

Windgeber setzen sich in der Regel aus Windrichtungs- und Windgeschwindigkeitsgeber zusammen, wobei auch Einzelkomponenten erhältlich sind. Üblicherweise wird mit diesen Sensoren die horizontale Luftbewegung (Wind) erfasst, die als Basisgröße meteorologischer Betrachtung gilt. Dabei wird die Windgeschwindigkeit meist in m/s und die Windrichtung in 0 -360° angegeben. Beide Messgrößen sind entscheidende Eingangsparameter bei der Wetterprognose. Die Windgeschwindigkeit findet in fast allen Evotranspirationsmodellen Eingang. In der aktuellen Diskussion über alternative Energiequellen mittels Windkraftanlagen gewinnt die Kenntnis der Windfelder auch an direkter wirtschaftlicher Bedeutung, da diese in die Planung und Bewertung von Windkraftanlagen eingeht.

Mit Barogebern wird der Luftdruck in in Hekto-Pascal (hPa) oder Millibar (mb, mbar) erfasst. Der Luftdruck entspricht dem Gewicht der überliegenden Luftschicht und ist abhängig von der aktuellen Wetterlage (variabel) und der lokalen Orts-höhe (stationär). So herrscht in höheren Lagen immer niedriger Luftdruck im Verhältnis zum Meeresniveau, Luftströmungen mit unterschiedlichen Luftmassengewichten verändern den Luftdruck dynamisch. Somit kann die Beobachtung der Luftdruckschwankungen eine Wettervorhersage ermöglichen.

Hauptsitz
Müncheberg
Tel.: +49 (0) 33432 - 89 575
Fax: +49 (0) 33432 - 89 573

Niederlassung Süd
Tel.: +49 (0) 8161 - 23 46 441
Fax: +49 (0) 8161 - 23 46 443