Produktinformation

Xylemflusssensor HFD (HFD8-100 / HFD8-50)

Die Heat Field Deformation (HFD) Technik ist ideal für die Messung radial verlaufender Saftfluss-Profile. Somit kann mit diesem Tool eine hydraulische „Landkarte“ der Baumarchitektur erstellt werden. Auch mit der HFD-Sensortechnik können sowohl hohe, als auch niedrige und negative Saftflussmengen bestimmt werden. HFD-Messungen können die SFM-1-Messungen optimal ergänzen.
Die HFD-Technik ist eine thermodynamische Methode, basierend auf der Messung des Temperaturgradienten in axialer und tangentialer Richtung, innerhalb des Splintholzes in Bezug zu einer linienförmigen Wärmequelle.
Die Heiznadel wird konstant mit ca. 50 mA Leistung erhitzt. Somit wird ein Wärmefeld  erzeugt, dass sich ohne Saftflussströme elliptisch ausbildet. Dieses verformt sich umso deutlicher, je stärker der aktuelle Saftflussstrom ausgeprägt ist. Die symmetrische Temperaturdifferenz erlaubt die bidirektionale Durchflussmessung bei sehr niedrigen Durchflussmengen, während mit der asymmetrischen Temperaturdifferenz die mittleren und hohen Saftflussraten bestimmt werden.
Der HFD-Sensor besteht aus drei Messnadeln in Kombination mit einer Heiznadel.  Über eine vergossene Verbindung sind diese an das, auf einem digitalen 24-Bit Mikroprozessor aufbauende, Smart Interface angebunden.
Der Sensor ist ausschließlich mit einem SL5 Smart Logger kompatibel auf dem die dT Symmetric (dTsym) und dT Asymmetric (dTas) Werte für jeden radialen Messpunkt aller Messnadeln in °C auf einer 4GB MicroSD-Karte gespeichert werden.
Jeder HFD Sensor beInhaltet einen Präzisions-Spannungsregler zur Steuerung der Heiz-Spannung zwischen 0 und 12V in Schritten von 0,01V. Dabei kann die Spannung unabhängig von anderen Sensoren eingestellt werden, um vollständige Freiheit in der Experimentgestaltung zu gewährleisten. Die Spannung kann hierbei einfach über das Sensor Setup-Menü eingestellt werden, wahlweise über eine direkte Kabelverbindung oder durch Fernabfrage via Wireless-Modem.
Der HFD-Sensor verfügt über 8 Messpunkte im Abstand von 10 mm (HFD8-100) bzw. 5 mm (HFD8-50) entlang jeder Nadel. Über das Sensor Setup-Menü kann der Benutzer die Anzahl der Messpunkte, die auf der Nadel verwendet werden sollen, von 1 bis 8 einstellen. Die Daten werden in °C aufgezeichnet, heruntergeladen und in die HFD-Software importiert. Diese erkennt automatisch die richtige Anzahl der gesetzten Messpunkte pro Nadelset und berechnet daraus den Wert für den Parameter K, bevor aus den Temperaturrohdaten die Saftflussraten generiert werden. Die HFD-TOOL Software ist modular aufgebaut und kann durch das Hinzufügen weiterer Module (z.B. SFM-1-Modul) individuell erweitert werden. Dies ermöglicht die Verarbeitung von SFM-1 Daten aus dem  gleichen Datenlogger, um diese dann zeitgleich mit den HFD Daten zu vergleichen und zu analysieren.

 

Vorteile

  • Sichere Erfassung sehr kleiner und sogar negativer Fließraten
  • Autark arbeitendes Plug & Play System
  • Messung radialer Saftflussprofile

 

 

 

techn. Daten

Technische Daten

Geeignet für Stammdurchmesser: 10 … ∞  cm
Auflösung:0,002 °C
Messbereich:-10 … 100 cm³/cm²h

 

 

Bestellnr. + Zubehör

 

Bestellverzeichnis:

Art.-Nr.:  170066 Xylemflusssensor HFD8-100
Art.-Nr.:  170062 Xylemflusssensor HFD8-50

 


 

Zubehör:

Installations-KitNutzbar für Xylemflusssensoren HFD und SFM-1 / SFM-2
SpezialsoftwareNutzbar für Xylemflusssensoren HFD und SFM-1 / SFM-2
EinsteckhülsenNutzbar für Xylemflusssensoren HFD
Funkmodul MCCNutzbar für Xylemflusssensoren HFD und SFM-1 / SFM-2
und Stammpsychrometer

 

 

Downloads

Hauptsitz
Müncheberg
Tel.: +49 (0) 33432 - 89 575
Fax: +49 (0) 33432 - 89 573

Niederlassung Süd
Tel.: +49 (0) 8161 - 23 46 441
Fax: +49 (0) 8161 - 23 46 443